Der beste Brennstoff ist der,

den Sie nicht verbrauchen ...

 

 

 

Ionen reduzieren Gasverbrauch und Einsatzstoffe

 

 

Deutsche Ingenieure haben ein Verfahren entwickelt, das Biogas-BHKWs mit Hilfe von Ionen deutlich sparsamer und sauberer macht - die Gas-Ionisierung 4.0.

 

Die Ionentechnik selbst ist keine neue Idee.

Ionen sind elektrisch geladene Atome und Moleküle

die Energie erzeugen und transportieren können.

 

Akkus und Batterien benötigen Ionen zur Produktion von Strom. Leuchtstoffröhren leuchten, weil das Gas

in der Glasröhre ionisiert wird. Sogar bei modernen

Otto-Motoren werden bereits Ionenstrom-Zündkerzen zur Reduzierung der Schadstoffe und des Verbrauchs eingesetzt.

 

 

 

 

 

 

 

Eine Weiterentwicklung der Ionentechnik macht es heute möglich, elektrisch geladene Ionen auch in Biogasanlagen zu nutzen.

 

Über die Verbrennungsluft werden dem BHKW Ionen zugeführt. Diese verbessern die Verbrennung und erhöhen dadurch den Wirkungsgrad des Motors.

 

Das BHKW verbraucht weniger Methan und produziert weniger Schadstoffe. Zudem läuft der Motor deutlich gleichmäßiger und ruhiger, was sich positiv auf die Lebensdauer auswirkt.

Europas größte Biogasanlage

 

hat diese Technologie über ein Jahr getestet und gemessen. Die Messdaten wurden von den Technikern der Anlage mit der eigenen Datenaufzeichnung des  500 kWel-BHKW erfasst.

 

Die Ergebnisse waren überzeugend:

 

 7,72% Steigerung des BKHW-Wirkungsgrads

 5,43% weniger Einsatzstoffe (Mais) 

 

Mittlerweile werden bereits 3 CEP Ionen-Generatoren an der Anlage betrieben.

Fit für die Zukunft

durch mehr Ertrag

 

CEP Ionen-Generatoren verbessern die Verbrennung von Biogas. Der Wirkungsgrad des Motors steigt und das BHKW verbraucht weniger Gas.


Das System kann zweifach genutzt werden:

  • Zur Reduzierung der Einsatzstoffe oder
  • Zur Steigerung der Stromproduktion

 

Die Betriebskosten eines Ionen-Generators sind gering. 

Fit für die Umwelt

durch weniger Schadstoffe

 

Durch die Verbesserung der Verbrennung senken
CEP Ionen-Generatoren die Schadstoffemissionen 
des Biogas-BHKW deutlich:


Reduzierung von


Stickoxid (NOX)                     15% - 30%
Kohlenmonoxid (CO)              30% - 40%
Gesamtkohlenstoff (THC)       30% - 40%
Formaldehyd                         bis zu 10%

 

Abhängig von der Zusammensetzung der Einsatzstoffe

Machen Sie Ihre Biogasanlage fit                                für die Zukunft                                                                                                             

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
ECOTECH Energie-Systeme : Weniger Kosten + Weniger Schadstoffe